• Newsletter

  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frauengesundheit
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Wieviel kostet welche Verhütungsmethode?

                              Kondom im Portemonnaie
                              ©
                              GettyImages

                              Unabhängig davon, für welche Verhütungsmethode Sie sich entscheiden: In der Regel tragen Sie die Kosten selbst. Lediglich die Konsultation beim Frauenarzt zur Abklärung der Verhütungsmethode wird bezahlt. Was paradoxerweise aber zu Lasten der Grundversicherung geht, sind die Kosten für einen ärztlich verschriebenen Schwangerschaftsabbruch.

                              Übernimmt die Krankenkassen die Kosten für Verhütungsmittel?


                              Die Schweizer Krankenkassen – egal ob Grund- oder Zusatzversicherung – übernehmen die Kosten nur in Ausnahmefällen.

                              Wenn die hormonelle Verhütung aus medizinischen Gründen zum Beispiel bei sehr starken Monatsblutungen oder hormonell bedingter Akne – erfolgt, wird sie von der Grundversicherung übernommen, auch wenn dies gleichzeitig zur Verhütung einer Schwangerschaft dient. Dann dürfen die Kosten für die Pille auch als aussergewöhnliche Belastung von der Steuer abgesetzt werden.

                              Ähnlich ist der Fall bei einem operativen Eingriff zur Empfängnisverhütung. Geht es einzig um die Verhütung, müssen Sie die Kosten selbst zahlen. Soll jedoch eine Schwangerschaft aus gesundheitlichen Gründen vermieden werden, übernimmt die Grundversicherung den Eingriff.

                              Kosten der verschiedenen Verhütungsmethoden


                              • Die natürliche Familienplanung ist kostenlos, ausser es wird ein Zykluscomputer oder eine App eingesetzt.  

                              • Barrieremethoden  wie das Kondom oder das Diaphragma verursachen lediglich geringe Kosten und dies nur dann, wenn sie tatsächlich verwendet werden.  

                              • Bei der Anti-Baby-Pille ist von monatlichen Kosten zwischen 15 und 25 CHF auszugehen. Über ein Jahr kostet die Verhütung mit der Pille also etwa 200 CHF. Das selbe gilt auch für die Minipille.

                              • Die Kosten für den hormonhaltige Vaginalring belaufen sich pro Monat auf 25 CHF, genau wie auch das Hormonpflaster.

                              • Das Verhütungsstäbchen inklusive Einlage für 3 Jahre kostet ungefähr 400 CHF.

                              • Eine Dreimonatsspritze beläuft sich auf zwischen 65 und 85 CHF.

                              • Die Kupferspirale mit einer Wirkungszeit von 5 Jahren kostet mit Einlage und Nachkontrolle rund 200 CHF.

                              • Für die Kupferkette müssen Sie inklusive Einlage für 5 Jahre und Nachkontrolle mit zwischen 350 und 500 CHF rechnen.

                              • Die Hormonspirale kostet 500 bis 700 CHF inklusive Einlage für 5 Jahre und Nachkontrolle.

                              • Eine Sterilisation beim Mann schlägt mit 700 bis 1000 CHF zu Buche, diejenige der Frau mit 1000 bis 2000 CHF.  

                              Newsticker zum Thema

                              kurz&bündig
                              11/17/2023
                              Verhütungsmittel

                              Verhütung: Kondom überholt Pille

                              Das Kondom löst die Pille als meistverwendetes Verhütungsmittel ab. Dies zeigt eine repräsentative Befragung der …
                              kurz&bündig
                              1/18/2022
                              Gruppe junger Frauen von hinten mit Victory-Zeichen

                              Verhütung französisch

                              In Frankreich ist die Anti-Baby-Pille für Frauen unter 25 Jahren seit Beginn des Jahres 2022 kostenfrei. Die Ausgaben …
                              Letzte Aktualisierung: 01.06.2022, BH